Illustrierte Köpfe mit Sprechblasen

Alle reden von Klimaschutz, Umweltschutz und Nachhaltigkeit.
Rieger redet nicht nur. Rieger tut was.

Das Wort Nachhaltigkeit ist seit Jahren so sehr in aller Munde, dass es der eine oder andere schon gar nicht mehr hören kann. Vor allem, wenn Nachhaltigkeitsbekenntnisse nicht einmal das Papier wert sind, auf dem sie gedruckt wurden. In Deutschland sind die Menschen inzwischen Klima-, Natur- und Umweltschutz und den Erhalt der Schöp-fung sensibilisiert. Aber reden allein hilft niemandem weiter. 

Das zentrale Thema in einem Möbelhaus dieser Größe ist natürlich die Energie-Versorgung. Das ist auch bei Rieger in Heilbronn so. Deshalb war es besonders wich-tig, eine Energieversorgung zu garantieren, die CO2 neutral ist. Umweltschutz ist der Familie Rieger ein Herzensanliegen. Deshalb versorgt sich Rieger ausschließlich mit Strom, der aus Wasserkraft gewonnen wird. Das ist ein bisschen teurer aber absolut CO2  neutral.  

Elektrisiert ist Rieger auch von der E-Mobilität. Weshalb im Haus Heilbronn auf den Parkplätzen vier Ladesäulen platziert werden, an denen man sein Elektroauto ohne Probleme auftanken kann. Das gilt natürlich auch für Elektro-Motorräder. Und für E-Bikes oder E-Scooter besteht die Möglichkeit, den Akku samt Ladeeinrichtung in einem von vier Schließfächern mit Stromanschluss sicher aufzuladen, während Sie gemütlich durchs Haus bummeln.

durchgestrichene Plastikprodukte

Plastik reduzieren!
Umweltschutz beginnt im Alltag. Auch bei Rieger.

Jeden Tag nutzten wir Plastik an Stellen, an denen wir gar nicht darauf achten. So schlürfen wir unsere Cola, Limo oder unseren Café Latte gerne durch einen Plastiktrinkhalm, der so schön bunt und harmlos aussieht. Aber damit ist es bei Rieger in Heilbronn jetzt vorbei. Keine Plastiktrinkhalme mehr. Statt dessen reichen wir Trink-halme aus Maisstärke aus. Das Genuss-Erlebnis wird nicht beeinträchtigt und die Umwelt auch nicht. Und auch den Einweg-Plastikbecher werden Sie bei Rieger in Heil-bronn nicht mehr finden. Sondern in der Coffee-Lounge gibt’s nur noch umweltverträgliche Pappbecher und in der Barista Bar kann man statt einem Einweg-Plastikbecher einen Bambusbecher für den „Coffee-to-go“ erwerben. Ein erster kleiner Schritt auf dem Weg zur Plastik-Reduktion.

Blick auf Baumstämme

Nachhaltigkeit beginnt schon bei den Baumaterialien.

Bei allem, was die Architekten Blocher & Partner für das Erlebnis-Möbelhaus von Rieger in Heilbronn geplant haben, haben sie nicht nur den Aufbau, sondern auch den Abbau, nämlich den biologischen Abbau im Kopf gehabt. Wo es immer möglich war, wurden biologisch gut abbaubare Materialien wie Holz eingesetzt. Aus der Natur gewonnen, kehren diese Materialien im natürlichen Kreislauf irgendwann in die Natur zurück. Und zwar ohne die Umwelt über die Maßen zu belasten.

So ist die Fassade nicht aus irgendwelchen Kunststoff-Elementen gefertigt, sondern auch aus hochwertigen Kupferschindeln, die Schindel für Schindel per Hand bearbeitet wurden. Nichtsdestotrotz kommen auch wir bei Rieger nicht drumherum, Kunststoffe einzusetzen. In der Dekoration, bei Bodenbelägen und an vielen anderen Stellen. Aber wo es natürliche Alternativen gibt, haben wir uns für diese entschieden.

Umweltschutz durch Qualität

Besonders wichtig ist der Familie Rieger, dass sie Möbel fürs Leben verkauft. Die Be-sinnung auf Qualität, verbunden mit einer langen Lebensdauer bestimmt bei Rieger das Sortiment. Qualität, Solidität und eine lange Lebensdauer, stehen bei der Produktaus-wahl im Fokus. Ledersofas von Rieger sind wie alter Wein: mit den Jahren werden sie immer besser. 

Das Rieger Haus in Heilbronn. Netto keinen Quadratmeter Boden versiegelt.

Ein ständiges Thema ist auch der Landschaftsverbrauch und die Bodenversiegelung durch die sich ständig ausbreitenden Industriegebiete. Zumindest was das Haus selbst betrifft, hat Rieger alles getan, um die Bodenversiegelung zu kompensieren. Denn die komplette Dachfläche wird begrünt. Und wenn der eine oder andere Vogel hier zwischenlanden kann, dann ist auch das ein kleiner Beitrag zum Naturschutz.

Alles in allem soll das Rieger-Haus in Heilbronn nicht nur ökonomischen sondern auch ökologischen Ansprüchen genügen.

Mit diesem Haus setzt Rieger bei modernen Möbelhäusern einen neuen ökologischen Standard. Und das in der Hoffnung, dass viele seiner Kollegen und Konkurrenten nach-ziehen, damit man auch bei ihnen sagen kann: Die tun was.

Interview mit Benno Rieger

Benno Rieger

Umweltschutz ist für uns kein Marketing. Umweltschutz ist uns eine Herzenssache!

– Benno Rieger, Inhaber

Frage: Hallo, Herr Rieger, warum haben Sie in die ökologische Bauweise Ihres neuen Hauses in Heilbronn so viel Geld investiert? Aus Marketing-Gründen?

B.R.: Nein, wirklich nicht. Eine solche Investition, wie wir sie getätigt haben, würde sich aus reinen Marketing-Aspekten nie amortisieren. Hier geht es uns nicht um Marketing. Auch wenn ich weiß, dass viele Unternehmen mit Pseudo-Umweltschutz-Maßnahmen „Greenwashing“ betreiben. Aber davon sind wir hier weit entfernt. Ökologie ist mehr eine Herzensangelegenheit.

Frage: Aber Sie haben kein Problem damit, Ihr ökologisches Engagement auch für Ihr Marketing auszuschlachten wie man an diesem Artikel sieht. 

B.R.: Nun, wir haben als Familie aus ökologischen Gründen einige Millionen extra in dieses Haus investiert, da habe ich absolut kein schlechtes Gewissen, auch darüber zu sprechen. Wie heißt es so schön? Tue Gutes und rede darüber. Unsere Klimaschutz-Maßnahmen werden ja nicht dadurch schlechter, dass wir sie bekannt machen. Im Gegenteil: nur so können wir Nachahmer zu eigenen Umweltschutz-Maßnahmen motivieren.

Frage: Rechnet sich denn diese Investition in den Umweltschutz?

B.R.: Es ist weniger eine Frage des Rechnens als eine Frage der Überzeugung. Was sich an diesem Haus rechnen wird, ist seine großartige Architektur, seine exzellente Lage, seine ausgesucht schöne und inspirierende Warenpräsentation, seine unglaublich engagierten Mitarbeiter und natürlich seine Kundinnen und Kunden, Besucherinnen und Besucher aus der Boom-Region Heilbronn. Diese Region hat eine große Zukunft und wir von Rieger wollen ein Teil davon sein. Im Endeffekt wird uns die ökologische Bauweise dieses Hauses schon ein paar Prozent unseres Profits kosten. Aber die investieren wir gerne. 

Illustration Möbel Rieger Haus Heilbronn

Was tut Rieger in Heilbronn für unser Klima?

  • 4 Ladensäulen für Elektrofahrzeuge entlasten Heilbronn von Abgasen.
  • Energieversorgung zu 100% mit Strom aus Wasserkraft. 
  • Überwiegend Nutzung natürlicher Baustoffe, die sich nicht nur leicht aufbauen, sondern auch leicht abbauen lassen. 
  • Begrünte Dachfläche kompensiert die Flächenversiegelung durch den Bau am Boden und filtert CO2 aus der Luft. 
  • Plastik reduzieren. Rieger bietet seinen Kunden günstige Mehrweg-Taschen als Alterna-tive zu den Einweg-Plastiktüten.. 
  • Plastikhalme haben ausgedient. Statt des gibt es Trinkhalme aus Maisstärke.
  • Coffee-to-go? Bei Rieger nie wieder aus Plastikbechern. 
     

Bildnachweise:    

MR_Teaser_Montage_AdobeStock_102164102_1351x528_2.0.png (c) mast3r / lawinenstift GmbH
Plastik_1185x666.png (c) lawinenstift GmbH
Forest_1185x666.png (c) lawinenstift GmbH

BennoR_Baustelle_1185x666.png (c) Benno Rieger

Zurück zur Übersicht
Die ersten Supermodels
Wir sind gespannt auf die Gewinner!
Siegerehrung

Jetzt geht es ungebremst in den Endspurt – unter allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen werden in den nächsten Wochen 10 SUPERMODELS ermittelt und gekürt. Die Daumen bleiben bis dahin natürlich gedrückt!

Neueröffnung
Möbel Rieger bald auch in Heilbronn

Vom Möbelhaus zum Erlebnishaus. Mit dem neuen Standort in Heilbronn verfolgt das Familienunternehmen Möbel Rieger seine Vision eines qualitativen und innovationsgetriebenen Wachstumskurses konsequent weiter.